INFORMATIONEN ZUM KÜNSTLERISCHEN TEAM

„Wie schaffen wir mit Tanz und Technologie Begegnungen, in denen Unerwartetes entsteht?” Fragen wie diese treiben Anna-Carolin Weber und Tobias Kopka in ihrer künstlerischen Zusammenarbeit an. Das in Köln ansässige Duo erforscht in langjähriger Zusammenarbeit neue Dimensionen von Tanz und Technik durch medienchoreografische Ansätze. Kontinuierlich präsentieren sie mit dem VR Dance Club in den vergangenen drei Jahren Arbeiten an renommierten Orten wie HAU – Hebbel am Ufer Berlin, Tanzhaus NRW Düsseldorf und Zeche Zollverein Essen. Dabei funktioniert VR Dance Club als Plattform für Projekte, in denen das Kölner Medienchoreograf:innen-Duo mit seinen choreografischen Interaktionsentwürfen eine enge Verbindung mit anderen Kunstschaffenden eingeht: René Reith ist Dramaturg:in und Performer:in, die*der Forschungs- und Inszenierungsprozesse mit queer-feministischer Perspektive in Verbindung von Theorie & Praxis initiiert. Helena Miko ist Performerin, die aktuell am Institut für Tanz und Bewegungskultur der Deutschen Sporthochschule Köln zum Thema „Tanz –Künstlerische Forschung – Postdigitalität“ promoviert. Jasper Gather ist Lichtdesigner, der Installationen und Live-Lichtkompositionen entwickelt. Philip Kühn obliegt die Sound-Gestaltung und das DJ-ing, Marlon Brodda/Paul Förster, Technik, Bühnenbau und Live-Projektionen, Alessandro De Matteis die Live-Videography und Max Kolb das Virtual Reality Operating und die Webentwicklung. Phillip Dittmann arbeitet als Technical Artist sowie er im Bereich Performance und Virtual Reality Operating unterstützt.

Dieses multidisziplinäre Team aus Tanzschaffenden (Choreographie & Performance), Technical Artist, Lichtkünstler:innen, Soundgestalter:innen, Techniker:innen und Interaktionsdesigner:innen bringt eigenständig und zugleich in enger Kommunikation mit dem künstlerischen Leitungs-Duo fortwährend Expertise in die Projektentwicklung, in den Konzeptionsentwurf, die konkreten Proben und in die Reflexion der Aufführungen ein. Auf diese Art und Weise ist das Team kontinuierlich in die fortlaufende Weiterentwicklung des jeweiligen Projekts einbezogen und treibt den Prozess der gemeinsamen künstlerischen Forschung aktiv voran. In dieser Konstellationen entstanden die Mixed-Reality Produktionen „I SPY WITH MY LITTLE EYE – Duette für einen Kopf und zwei Hände“ (tanz:digital Förderung 2022), „BEAUTIFUL CONNECTION – A Social Performance Training“ (tanz:digital Förderung 2023), „HYBRID ENCOUNTERS – A VR Dance Experience (2024) sowie Festivalauftritte und Gastspiele u.a. auf Zeche Zollverein, Essen (Next Level Festival 2022), am PATHOS Theater, München (u.a. Games-Fest 2022), am tanzhaus nrw, Düsseldorf (TEMPS D´IMAGES FESTIVAL 2023), in der Alten Feuerwache, Köln (Moovy Tanzfilmfestival 2023) sowie im Silent Green, Berlin (A MAZE – 12th International Festival Games and Playful Media Festival 2023 sowie A MAZE – 13th International Festival Games and Playful Media Festival 2024).

 

error: Content is protected